Dienstag, 31. Dezember 2013

Lesezeichen gehäkelt


Noch etwas schief, da sie noch nicht gestärkt und gespannt wurden.

Aus Anna April 1993. Dort sind es allerdings keine Lesezeichen gewesen, sondern Häkeleinsätze für eine Bluse.

Gelesen: Der schwarze Brunnen von Arthur W. Upfield

von Arthur W. Upfield





Text der Rückseite:


Ein Flugzeugdefekt hält Inspektor Napoleon Bonaparte, genannt Bony, in einem kleinen Nest mitten in Australien fest. Doch dann geschehen dort zwei Morde, und Bony nimmt sich der Sache an. Erst wurde Wachtmeister Stenhouse ermordet und kurz darauf dessen bester Freund, der eingeborenen Fährtensucher Jacky Musgrave. Jackys Sippe versucht, Bony den Fall aus der hand zu nehmen und den Täter durch Gottesgericht zu finden - und auf ihre Weise zu bestrafen ...

ISBN 3-442-00224-9

Ziemlich langweilig

Gelesen: Warnschuss von Sandra Brown

 Text der Rückseite:

Detective Duncan Hatcher ist fassungslos: Elise, Frau seines Erzfeindes Richter Laird, erschießt einen Einbrecher - Notwehr! Hatcher hegt für Elise aber mehr als nur freundschaftliche Gefühle, und alle Indizien sprechen gegen Elise und für einen Mord. Als Elise plötzlich spurlos verschwindet, muss er alles auf eine Karte setzen. Denn sicher ist Hatcher nur in einem: Eine Nacht mit Elise war nicht genug ...

ISBN 978-3-442-37206-5

Hat mir sehr gut gefallen. Immer wieder neue Wendungen. 

Gelesen: Der Botticelli Engel von Harry Cauley

 Text der Rückseite:

Vom Paradies nach Hollywood - und zurück

John Carroll Tree muss wieder mal vor eifersüchtigen Ehemännerns fliehen. Der Zufall setzt ihm Michael ins klapprige Auto. Michael ist ein wunderhübscher Junge mit langem braunem Haar und einem langen weißen Kleid, und wüsste es John nicht besser, würde er behaupten, dass an Michaels Schulterblättern zwei Flügelchen schlagen ...

ISBN 3-502-11902-3

Schöne Geschichte. Sehr anrührend, aber auch itzig.

Gelesen: Gott schütze dieses Haus

 von Elisabeth George

Jahrhundert hat ein Nest im englischen Yorkshire im Dornröschenschlaf verbracht - bis ein brutaler Mord die Spinnweben zerreißt: Der Pfarrer des Dorfes entdeckt die enthauptetet Leiche seines treuen Schäfchens William Teys in seiner Scheune. Und neben dem Toten kauerten Roberta, seine debile Tochter, und behauptet: "Ich war's." Danach verstummt sie ...

ISBN 3-442-09918-8

Hat mir sehr gut gefallen

Gelesen: Die Hitze einer Sommernacht

von Tami Hoag

Elisabeth Stuart ist befremdet über das Misstrauen, das die Bewohner des kleinen Ortes Still Creek ihr entgegenbringen. Als eines Tages ein Mann ermordet wird, reagieren ihre Nachbarn so ungerührt, dass Elizabeth auf eigene Faust Nachforschungen anzustellen beginnt - sehr zum Ärger von Sheriff Dane Jantzen. Doch je tiefer sie in die Absonderlichkeiten der Umgebung eindringt, desto enger zieht sich ein tödliches Netz um sie und ihren Sohn zusammen ...

ISBN 3-442--35395-5

Ließ sich gut lesen, einigermaßen spannend. Aber mir ging es zuviel um erotische Anziehungskraft. Der Mordfall rückte zu sehr in den Hintergrund.

Gelesen: Meg Finn und die Liste der vier Wünsche

von Eoin Colfer

Meg Finn, 14 und gescheiterte Einbrecherin, wird auf die Erde zurückgeschickt, um sich den Eintritt in den Himmel zu verdienen. Und das ausgerechnet mit einem Höllenhund auf den Fersen, der ihre Seele für die Unterwelt sichern soll!

ISBN 978-3-548-60473-2

Lustig, sentimental, schräg - fand ich gut.

Gelesen: Ewige Treue von Sandra Brown

 Text der Rückseite:

Kein Geld, kein Job, keine Fans. Und keine Chance, dass sich das ändert. Als der ehemalige Topstar der Football-Liga, Griff Burkett, seine Gefängnisstrafe abgesessen hat, ist ihm nichts geblieben.

Da kommt das Angebot des exzentrischen Millionärs Foster Speakman wie gerufen: Griff soll Fosters Frau schwängern. Was könnte einfacher und profitabler sein? In seiner Not akzeptiert Griff und ahnt nicht, wie heiß dieses Spiel wird. Er muss erkennen, das Gewinnen ihn diesmal die Frau kosten kann, die er liebt, und Verlieren - sein Leben ...

ISBN 978-3-442-37205-8

Hat mir sehr gut gefallen.

Gelesen: Augen der Angst von Andrew Klavan

Text der Rückseite:

Bei der Auktion eines Gemäldes kommt es zur Sensation: Nach hitzigem Gebot ersteht ein unbekannter Käufer die erste Tafel eines dreiteiligen Bildes für eine enorme Summe. Doch Geld scheint keine Rolle zu spielen; wenn der Unbekannte das Triptychon nicht zusammenführen kann, muss er sterben.

Die Familiengeschichte der Kunsthändlerin Sophia ist eng mit dem Schicksal des Triptychons verwoben. Eine tief sitzende Angst hat sie bisher daran gehindert, das Geheimnis, das ihre Mutter hinterlassen hat, zu erforschen. Doch jetzt ist ihr Vater, der einen Teil des Bildes besitzt, in höchster Gefahr. Sophia muss handeln ...

ISBN 3-453-19540-X

Gelesen: Todsünde von Tess Gerritsen

Text der Rückseite:

In einem Kloster nahe der Stadt Boston ist die Nivizin Camille Maginnes brutal erschlagen worden. Bei der Autopsie findet die Pathologin Maura  Isles heraus, dass die junge Frau kurze Zeit vor ihrem Tod entbunden haben muss - doch von dem Kind fehlt jede Spur. Dann wird eine zweite Frauenleiche gefunden, bei der Maura Anzeichen für eine frühere Lepra-Erkrankung feststellt. Detective Jane Rizzoli, die mit den Ermittlungen betraut wird, und Maura Isles vermuten eine Verbindung der beiden Fälle. Und die Entdeckung eines grausamen Geheimnisses gibt Jane und Maura auf schreckliche Weise Recht ...

ISBN 978-3-442-36459-6

Ließ sich gut lesen, recht spannend.

Gelesen: Traumreisende von Marlo Morgan

 Text der Rückseite:

Beatrice Lake vom Stamm der Aborigines erblickt das Licht der Welt fernab der Zivilisation, weit draußen im australischen Outback. Doch schon wenige Stunden nach ihrer Geburt wird sie von ihrer Mutter getrennt und in die Obhut eines Waisenhauses gegeben. Als Beatrice heranwächst, wird der Wunsch, das Rätsel ihrer Vergangenheit zu ergründen, immer drängender. Und so bricht sie auf zu einer Reise zwischen den Welten der australischen Aborigines und des jungen Amerika. Es wird eine Reise, die ihr Leben für immer verändert.
Das bewegende Zeugnis einer Suche nach den eigenen Wurzeln und eine Geschichte, die uns die Augen öffnet für die tiefen Weisheiten und Mythen eines alten Volkes.

ISBN 3-442-44879-4

Den Anfang fand ich noch recht interessant, aber all das Spirituelle später war mir dann doch zuviel. Habe da keinen Zugang zu gefunden.



Gelesen: Im Eishaus von Minette Walters

Text der Rückseite:

Handelt es sich bei der Leiche im Eishaus des englischen Landbesitzes Streech Grange um die sterblichen Überreste des Hausherrn David Maybury? Seit zehn Jahren fehlt von ihm jede Spur, und für die Dorfbewohner gibt es nur eine Erklärung: Phoebe Maybury hat ihren Mann umgebracht. Auch Inspector Walsh ist davon überzeugt. Phoebe den Mord von damals endlich nachweisen zu können. Doch schon bald stellt sich heraus, dass der Fund der Leiche nicht genügt, um das dunkle Geheimnis von Streech Grange zu lüften ...

ISBN 3-442-05962-3

Fand ich sehr gut.

Gelesen: Bei Hitze ist es wenigstens nicht kalt

 von Dora Heldt

Text der Rückseite:

"Was ist denn jetzt mit deinem Geburtstag?"

"Hab ich dir doch schon gesagt, Mama: Ich habe keine Lust zu feiern."

"Doris, ich bitte dich, du wirst nur einmal fünfzig. Ich habe meinen ganz groß  gefeiert."

Margrets Stimme wurde mit jedem Satz vorwurfsvoller. Doris spürte schon wieder den Schweiß auf ihrem Gesicht.

"Mama, du hast auf deiner tollen Feier den ganzen Abend geheult."


Ließ sich zwar gut weglesen, war aber für mich extrem langweilig.

Gelesen: Die Katze von Joy Fielding


Text der Rückseite:

Eine Psychopathin in der Todeszelle. Eine Frau auf der Suche nach der Wahrheit. Und ein perfides Spiel, bei dem nur einer gewinnen kann.

Charley Webb ist Journalistin und allein erziehende Mutter von zwei Kindern.. Eines Tages erhält sie eine schockierende E-Mail: Jill Rohmer, die des kaltblütigen Mordes an drei Kindern überführt wurde und i Gefängnis auf ihre Hinrichtung wartet, bietet Charley ihre Geschichte exklusiv für ein Buchprojekt an. Zunächst zögert Charley, doch schließlich willigt sie ein. Während sie aber noch damit beschäftigt ist, erste Recherchen über Jill einzuholen, bekommt sie entsetzliche Drohbriefe, ind denen der Tod ihrer Kinder angekündigt wird. Charley ist außer sich vor Angst, denn sie ahnt, dass sie Geister rief, die ihr selbst zum mörderischen Verhängnis werden können ...

ISBN 978-3-442-46784-6

Hat mir sehr gut gefallen. Spannend.

Gelesen: Geh aus, mein Herz

von Ake Edwardson


Text der Rückseite:

Innerhalb kürzester Zeit werden drei Leichen in Göteburg aufgefunden - und nun stellt sich noch heraus, dass zwei der Ermordeten ehemalige Klassenkameraden von Privatdetektiv Jonathan Wide ware. Immer tiefer gräbt dieser in seiner Vergangenheit, bis ihm mit Schrecke klar wird, dass ein harmloses sommerliches Zeltlager einer Schulklasse auch nach zwanzig Jahren noch mörderische Konsequenzen haben kann ...

ISBN 978-3-548-60592-0

Ließ sich ganz gut lesen.


Gelesen: 48 Stunden von Kate Pepper


Text der Rückseite:

Er ist schon einmal entwischt. Jetzt wird er wieder töten.

Nach einem Streit mit ihrer Schwester Susan verschwindet die vierzehnjährige Lisa spurlos. Susan und ihr Mann Dave, ein New Yorker Polizist, suchen vergeblich nach ihr. Als am nächsten Tag ein rätselhafter Brief eintrifft, wird klar: Lisa ist entführ worden. Und der Brief stammt offenbar von demselben Täter, der schon einmal ein Mädchen entführt hat - dem einzigen Mörder, den Dave nie gefasst hat ...

Spannend, hat mir gut gefallen.

Gelesen: Die Blumen des Todes

von Mark Billingham

Text der Rückseite:

Als er zu einem Tatort in ein heruntergekommenes Londoner Hotel gerufen wird, ahnt Inspector Tom Thorne noch nicht, dass ihm die gefährlichste Herausforderung seiner bisherigen Laufbahn bevorsteht. Doch schon bald geschehenweitere Morde, und das Muster ist stets dasselbe: Bei den Opfern handelt es sich um kürzlich entlassene Häftlinge, die sich offenbar freiwillig zu ihrem Rendezvous mit dem Tod begeben haben - und jedes Mal wurde bereits der Blumenschmuck für die Bestattung geordert ...

ISBN 3-442-45730-0

Seh spannend.

Gelesen: Das Tuschezeichen von Amy Tan




Text der Rückseite:

Die Halbchinesin Ruth Young ist in Amerika aufgewachsen. Einzige Verbindung zu ihren chinesischen Wurzeln ist ihre Mutter LuLing, doch diese hat sich ganz in die Welt der Vergangenheit zurückgezogen und ist ihrer Tochter fremd geworden. Eines Tages jedoch entdeckt Ruth rätselhafte Aufzeichnungen ihrer Mutter, die ihr eigenes Leben für immer verändern sollen. Ruth taucht ein in die Welt ihrer Vorfahren - und erfährt von dem tragischen Geheimnis, das wie ein erstickender Schatten über dem Leben ihrer Mutter lag ...

ISBN 3-442-45541-3

Eine interessante, rührende Geschichte.

Sonntag, 17. November 2013

Bericht: Hobbykunstausstellung in der VHS am 10.11.2013

Am vergangenen Sonntag war die Weihnachtsausstellung der Hobbykunstfreunde Elmshorn. In der Volkshochschule wurde auf drei Etagen in den Räumen und den Fluren ausgestellt.

Hier ein paar Bilder:




Sehr viel mehr gibt es auf der Internetseite der Hobbykunstfreunde zu sehen.


Donnerstag, 7. November 2013

Gelesen: Denn keiner ist ohne Schuld

von Elizabeth George





Text der Rückseite:


Eigentlich wollten Simon St. James und seine Frau Deborah im winterlichen Lancashire nur ausspannen. Doch statt dessen erwartet sie in dem kleinen Nest Winslough Erschütterndes: Der Pfarrer des Ortes wurde vergiftet. Nur ein tragischer Unglücksfall? Inspector Lynleys Ermittlungen bringen Licht in die Vergangenheit der Dorfbewohner. Und was dabei schließlich zu Tage tritt, lässt alle verstummen ...

ISBN 3-442-43577-3

Hat mir sehr gut gefallen. 

Mittwoch, 6. November 2013

Gehäkelt: Einkaufsnetz

Die Anleitung für das Muster stammt aus einer sehr alten Zeitschrift:

FÜR SIE SPEZIAL Handarbeiten, Heft 159



Ich habe die Anleitung für den Boden etwas abgewandelt, damit das Netz größer wird:

 

Dienstag, 5. November 2013

Gelesen: Kältezone von Arnaldur Indridason


Text der Rückseite:

In einem See südlich von Reykjavik wird ein Toter entdeckt. Der Wasserspiegel hatte sich nach einem Erdbeben drastisch gesenkt und ein menschliches Skelett sichtbar werden lassen. Es ist an ein russisches Sendegerät angekettet. Ein natürlicher Tod ist ausgeschlossen. Hat man sich hier eines Spions erledigt? Erlendur, Elinborg und Sigurdur Oli von der Kripo Reykjavik werden mit der Lösung des Falls beauftragt. Ihre Nachforschungen führen sie in das Leipzig der Nachkriegsjahre, wo eine tragische um Liebe, Verlust und berechnende Grausamkeit ihren Anfang nahm ...

Kommissar Erlendur Sveinsson ermittelt in seinem sechsten Fall.

Hat mir gut gefallen. Solider Krimi.


Sonntag, 3. November 2013

Bericht: Herbstausstellung am 27.10.2013 im FTSV-Sportheim

Am vergangenen Sonntag gab es die Herbst-Ausstellung der Hobbykunstfreunde Elmshorn im FTSV-Sportheim.

Wie immer ein toller Tag. Hier ein paar Bilder:




Mehr gibt es hier zu sehen: 

http://www.hobbykunstfreunde-elmshorn.de/html/galerie2013_herbst_ftsv.html

Gelesen: Die Amerikanerin

von Petra Durst-Benning


Text der Rückseite:

Wie es mit der Glasbläserin weitergeht ...

Marie und Wanda - zwei Frauen, zwei Schicksale und die alte Erkenntnis, dass Glück und Glas zerbrechlich sind: Inmitten gesellschaftlicher Umbrüche und Neuanfänge versuchen die Glasbläserin Marie aus dem thüringschen Lauscha und ihre junge, reiche, in Amerika aufgewachsene Nichte Wanda, ihr persönliches Glück zu finden - und zu behalten.

ISBN 3-548-25691-0

Hat mir sehr gut gefallen.

Freitag, 1. November 2013

Gehäkelte Topflappen mit Netzmuster

Mir gefiel das Netzmuster so gut, dass ich mal Topflappen gehäkelt habe.


Die Anleitung stammt aus "Anna, burda Spaß am Handarbeiten" 12/1988

Dienstag, 6. August 2013

Gelesen: Bevor der Abend kommt

von Joy Fielding

 Text der Rückseite:

Cindy Carver hat es nicht leicht mit ihrer 21-jährigen Tochter Julia: Das bildschöne Mädchen träumt von der großen Karriere und entfernt sich dabei immer weiter von ihrer Mutter. Doch eines Tages verschwindet Julia spurlos. Als die Ermittlungen der Polizei ergebnislos bleiben, macht sich die verzweifelte Cindy selbst auf die Suche nach ihrer Tochter. Sie folgt jeder nur möglichen Fährte und lässt nichts unversucht, die Stunden vor Julias Verschwinden zu rekonstruieren. Und sie weiß - wenn Julia überhaupt noch am Leben ist, zählt jede Sekunde ...

ISBN 978-3-442-45734-2

Hat mir sehr gut gefallen. Nicht übermäßig spannend, aber ganz gut zu lesen.


Sonntag, 23. Juni 2013

Gelesen: Der Außenseiter

von Minette Walters


 Text der Rückseite:

Wegen des brutalen Mordes an seiner Großmutter wird der Außenseiter Howard Stamp zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt. Bald darauf begeht der geistig zurückgebliebene junge Mann im Gefängnis Selbstmord. Dreißig Jahre später rollt der Anthropologe Jonathan Hughes den Fall erneut auf, da er von Stamps Unschuld überzeugt ist. Bald schon stößt er auf die wahren Hintergründe des furchtbaren Verbrechens. Doch der wahre Mörder läuft noch frei herum.

ISBN 978-3-442-46418-7

Hat mir sehr gut gefallen. Entsprechend schnell habe ich es durchgelesen. Mir gefielen die Charaktere, alle etwas verschroben. Man muss allerdings erstmal recht viele langatmige Seiten überstehen.

Nach und nach kommen verschiedene Details zu Tage. Einiges stellt sich später jedoch als Lüge oder Irrtum heraus. Hat man gerade eine Idee, wie alles zusammenhängen kann, kommt etwas Neues heraus und schon sieht wieder alles anders aus.


Samstag, 22. Juni 2013

Weitere Steine umhäkelt


Diesmal waren es insbesondere schwarze Steine, die glatt poliert waren. Da kommen die Häkelmuster besonders zur Geltung.

Meist fange ich an, indem ich den Anfang einer Schneeflocke oder eines kleinen Deckchens häkle.

Das lege ich dann auf den Stein und improvisiere den Rest je nach Form des Steins. Oftmals kommen dann erstmal ein paar Reihen Luftmaschenbögen.

Wenn der Stein sehr länglich ist, versuche ich das Häkelmuster anzupassen, häkle also nicht kreisrund, sondern eher oval.

Nach ein paar Reihen nehme ich Maschen ab, so dass es enger wird. Zwischendurch immer wieder den Stein in das Netz legen, um zu gucken wie es passt.

Gegen Ende den Stein im Netz liegen lassen und direkt am Stein weiterhäkeln in Runden, bis er ganz oder fast geschlossen ist.

Manchmal schließe ich das Netz nicht durch Häkeln, sondern durch Vernähen des Fadens. Wie es halt gerade passt.



Sonntag, 2. Juni 2013

Gelesen: Die Grastänzer

von Susan Power


Text der Rückseite:

Ein geheimnisvoller Zauber umgibt die Liebe des Siouxpaares Red Dress und Ghost Horse. Seit ihrem Tod vor vielen Jahren, versuchen ihre Geister verzweifelt wieder zueinander zu finden. Keiner ihrer Nachfahren kann sich der magischen Gewalt dieser Liebe entziehen: Unablässig werden sie vom Schicksal ihrer Ahnen verfolgt- und auf rätselhafte Weise immer wiederzusammengeführt.

ISBN 3-442-42667-7

Das war nicht ganz so mein Thema. Es ging viel um indianishe Tanzveranstaltungen, das Leben im Reservat  und verschiedene Beziehungen. Dazu dann etwas Holus Pokus.

Interessant war die Erzählweise: zeitlich rückwärts.

Samstag, 1. Juni 2013

Gehäkelte Lesezeichen

Aus dünnem Baumwollgarn habe ich ein paar Lesezeichen gehäkelt. Im Prinzip nicht schwer, aber ich habe mich dennoch bei den ersten Versuchen ganz schön oft vertan ...



Die Anleitung gibt es hier:

http://crochetroo.blogspot.de/2006/05/fan-bookmark.html

(Hinweis: Dort steht bei dem Fan 2 "skip 3 spaces", das kommt bei mir nicht hin. Vielleicht ein Tippfehler und es sollte "skip 2 spaces" heißen? )

Montag, 27. Mai 2013

Gelesen: River von Donna Milner

Endlich mal wieder ein Buch, das mir richtig gut gefallen hat.

Text der Rückseite:

Natalie ist vierzehn, als der charismatische River an einem heißen Julinachmittag auf der Milchfarm der Wards in den kanadischen Cascade Mountains auftaucht. Mit der sanften Stimme und den aquamarinblauen Augen wird er bald Teil der glücklichen Familie. Doch tragische Ereignisse verändern das Leben aller, und die Idylle endet jäh ...

ISBN 978-3-492-25874-6

Mich hat die Geschichte von Anfang an gefesselt. Mir gefiel auch die Erzählweise. In Rückblenden werden die Geschehnisse aus den Blickwinkeln verschiedener Personen geschildert. Dazwischen die Gegenwart, ebenfalss aus Sicht verschiedener Beteiligten.

Bewusst werden kleine Hinweise gestreut, so dass man sich selbst schon das ein und andere zusammenreimen kann.

Sonntag, 26. Mai 2013

Bericht: Morgenwelt Nachhaltica 2013

In Elmshorn gab es nun schon zum vierten Mal das Umwelt-Fest "Morgenwelt Nachhaltica".

Das Wetter hat nicht so recht mitgespielt. Gesten nur Regen, heute ziemlich viel Regen. Vermutlich dadurch bedingt fehlten auch einige Stände. so dass es zunächst ein wenig leer erschien.

Aber es waren dennoch wieder nette Stände dabei. Und die Umgebung ist auch immer wieder schön anzusehen (Steindammoark) Hier ein paar Eindrücke:





www.slacosgartenholz.de - ganz tolle, urige Sachen für den Garten, tolle Wikingermöbel und andere interessante Sachen. Zudem noch super-freundlich. Und zuvile Preise.Nun habe ich auch endlichen einen Steckstuhl ...


Die beiden haben wirklich schön gesungen und für gute Stimmung gesorgt.

Das ein oder andere zu essen und zu trinken gab es auch, aber teils ganz schön teuer. Und teils auch etwas arrogant, die Leute.

An den Modellbauschiffen hatten alle viel Spaß.



www.feldt-honig.de/ - Honig aus eigener Imkerei und Spezialitäten aus anderen Gebieten. Interessante Sorten wie Buchweizen-Honig, Bio-Koriander-Honig,  Yukatan-Honig aus Mexiko oder  Edelkastanien-Honig aus Italien.An diesem Stand wurde man sehr nett bedient. Toll!

Veranstalet wird das Fest von der Morgenwelt GmbH. Auf der Internetseite findet man diesmal nicht ganz soiele Infiormationen, aber dennoch hier der Link: www.morgenwelt.de


Freitag, 24. Mai 2013

Gelesen: Die Kameliendame

von Alexandre Dumas


Text der Rückseite:

Paris im Jahre 1847. Der junge Bürgersohn Armand Duval ist in tiefer Liebe zu der reizenden Kurtisane Margarete Gautier entbrannt, die nach ihrer Lieblingsblume "Kameliendame" genannt wird. Obwohl Margarete Armands Liebe erwidert, verzichtet sie auf Druck der Familie Duval auf ein bürgerliches Glück. Sie verlässt Armand. In ihrem verzweifelten Trennungsschmerz gibt sich die zarte Frau einem ausschweifenden Leben hin, das schon bald einen hohen Tribut von ihr fordert. Erst nach dem Tode der Geliebten erfährt Armand die wahren Beweggründe für den großmütigen Verzicht der Kameliendame auf eigenes Glück.

ISBN 3-625-20972-1

War ganz ok zu lesen. 


Donnerstag, 9. Mai 2013

Gelesen: Der Schatten des Windes

von Carlos Ruiz Zafón


Text der Rückseite:

Als der junge Daniel den geheimnisvollen "Friedhof der vergessenen Bücher" betritt, ahnt er nicht, dass sein Leben eine dramatische Wende nehmen wird. Der Schatten des Windes, das Buch, das er für sich auswählen darf, wird ihn nicht mehr loslassen. Immer mehr taucht Daniel in die faszinierende Handlung des Romans ein, und auch sein eigenens Leben scheint sich den Gesetzen dieser Geschichte zu unterwerfen.

ISBN 978-3-518-45800-4

Teils spannend, teils etwas lahm. Insgesamt ganz ok. Der Stil wiederum hat mir sehr gefallen. Schöne Sätze, schöne bildliche Beschreibungen.


Bericht: Frühlingsfest in der Kita Parkweg

Am 23.03.2013 fand in der Kindertagesstätte Parkweg in Elmshorn das Frühlingsfest statt. Es gab eine Cafeteria, die Kinder konnten basteln, Waffeln wurden gebacken und es gab wieder einen kleinen Basarbereich.









Freitag, 26. April 2013

Gelesen: Menschen Söhne

von Arnaldur Indridason

Ganz ok. Recht spannend.


Text der Rückseite:

Island, eine friedliche Insel im Nordatlantik? Mitnichten! Ein pensionierter Lehrer wird in der Innenstadt von Reykjavik brutal ermordet. Zur gleichen Zeit begeht einer seiner ehemaligen Schüler in der psychiatrischen Klinik Selbstmord. Dass ein Zusammenhang zwischen den beiden Fällen besteht, findet als Erster der jüngere Bruder des Selbstmörders heraus. Erlendur und seine Kollegen von der Kripo Reykjavik schalten sich ein...

ISBN 978-3-404-15330-9


Samstag, 30. März 2013

Bericht: Osterausstellung am 10.03.2013 in der VHS Elmshorn

Die Ausstellung der Hobbykunstfreunde Elmshorn war an dem Wochenende, an dem es heftig mit dem Schnee losging. Es war wirklich ungemütlich draußen. Dementsprechend kam auch ein Teil der gewohnten Besucherzahl. Die. die sich  nicht abschrecken ließen und zur Ausstellung gekommen waren, äußerten sich sehr positiv. Sie waren sehr angetan von den vielen schönen Sachen.



Das Angebot was wieder sehr vielfältig. Es gab Schmuck, Tiffany, Ostergestecke, Hardanger-Stickerei, Papierbasteleien, Pompon-Tiere,  Kerzen, Taschen, Karten, Perlentiere, gewebte Bänder, Gesticktes, Kissen, gefilzte Puschen, gestricltze Puschen, Mützen, Stulpen, Window-Color-Bilder, Holzarbeiten, Seidenmalerei und noch vieles mher


Besonders toll fand ich die aufgepeppten alten Möbel und Möbelteile:


Und immer wieder schön die Auswahl an Mützen, Schals und Stolas.






Für mich habe ich zwei schöne umgewandelte Schubladen gekauft und eine wunderschöne Tiffany-Libelle für den Garten.



Die Besucher waren alle ausgesprochen nett und es gab viele schöne Gespräche. Und sie haben nicht nur geschaut, sondern auch gern gekauft. Gab auch wirklich schöne Sachen! Alles in allem trotz des Winterwetters ein schöner erfolgreicher Tag.