Sonntag, 26. Juni 2016

Kleiner Bericht: Japandom am 26.06.2016 in Hamburg

Vom Japandom, den ich heute in Hamburg besucht habe, hatte ich mir mehr versprochen. Hörte sich alles vielversprechend an.

Wie man auf dem Bild sieht, kam das Japanische nicht recht rüber. Ich hatte auf viel mehr typische Deko gehofft. Auch dachte ich, dass es mehr Angebote gibt. Echt schade.

Aber es waren auch ein paar schöne Stände dabei, zum Beispiel mit Mangazeichnungen. Schöne Bilder und auch liebevoll gestaltete Tische.


 Zum Glück gab es einen Stand mit japanischen Süßigkeiten. Kunterbunt. Eine ganz nette Auswahl, fand ich.



Unpassend fand ich einen Stand mit maritimem Kram. Das hatte für mich nichts mit Japandom zu tun.

Alles in allem: Wenn man in der Nähe ist, kann man gern vorbeischauen. Ein Euro Eintritt lässt sich ja verschmerzen. Aber um extra von weiter her hinzufahren, lohnt sich nicht.

Veranstaltungsort war die Abendschule in der Holstenglacis 6.

Mehr Infos: http://www.japandom.de
 

Donnerstag, 23. Juni 2016

Besucht: Antikmarkt Colonnaden, Hamburg

Mehrmals im Jahr findet bei den Colonnaden in Hamburg ein Antikmarkt statt. Dort bin ich am letzten Wochenende kurz rüber geschlendert, weil ich zufällig in der Nähe war-

Ein schöner Rahmen für solch einen Markt.Die Colonnaden machen ja schon was her mit den alten Häusern und dem Säulengang.

Hier ein paar Eindrücke:









 

Mittwoch, 22. Juni 2016

Bericht: Offener Garten 2016

Am Wochenende habe ich wieder den schönen Garten vom letzten Jahr besucht. Hier ein paar Fotos:

 Witzige Deko dieser Art gibt es an vielen Stellen zu entdecken.

 Blick nach hinten - da gehts noch sehr viel weiter.

 Einer der Teiche.

 Laufenten gegen Schneckenplage.

Das sind Walnüsse! Ist ein riesieger Baum.


Mehr Infos zur Aktion: http://offenergarten.de/

Montag, 20. Juni 2016

LieblingsGut - nachhaltiger Designmarkt

Fand am 18./19.06.2016 im Hafenmuseum Hamburg statt. Mit dem Fotografieren hat es nicht so geklappt, daher nur zwei mäßige Fotos. Aber einen kleinen Eindruck können sie trotzdem liefern:


 Hier sieht man den Außenbereich mit dem Eingang. Dort gab es Frozen Joghurt, Waffeln am Spieß, Bürger und Kaffee.


Die Atmosphäre hat mir sehr gut gefallen und die Location war prima.

Drinnen, mitten zwischen der Ausstellung des Museums, so um die zwanzig Aussteller mit den unterschiedlichsten Angeboten. Mir hat es gut gefallen, dass es sehr vielfältig war. Es gab Sachen aus Holz, genähte Taschen, Kuscheltiere, Illustrationen, Leckereien, Schmuck, Kindersachen, Mode und mehr.

Besonders interessant fand ich die folgenden Aussteller, insbesondere auch, weil sie recht neu für mich waren.

Eine vollständige Liste gibt es auf der Internetseite von LieblingsGut:

https://lieblingsgut.com/

Und hier noch die Infos zum Hafenmuseum Hamburg:

Hafenmuseum Hamburg
Kopfbau des Schuppens 50A
Australiastraße
http://www.hafenmuseum-hamburg.de/

Hinkommen kann man gut mit der S-Bahn. Station Veddel - und dann ca. 1 km Fußweg, also ca. 10 Minuten.


Samstag, 18. Juni 2016

Kaisergalerie in Hamburg angesehen

Das Passagenviertel in Hamburg ist seit einiger Zeit um eine Passage reicher: Die Kaisergalerie, Große Bleichen 23-27. Bis 2011 gab es hier das Ohnsorg-Theater.

Nun ein Platz für Luxus-Shops wie Escada, Karl Lagerfeld oder gärtner.

 Hier der Eingang Große Bleichen.

Bei gärtner gibt es schöne Möbel zu bewundern.

Die Passage führt bis hin zum Bleichenfleet. Sehr edel gestaltet.

 Hier der rückwertige Blick vom Bleichfleet.

Bei U Zwei Deli kann man sich stärken, drinnen wie draußen.

Kann man gern mal wieder durchschlendern.

Kaisergalerie
Große Bleichen 23-27
http://www.kaisergalerie.net/

 

Donnerstag, 16. Juni 2016

Petit Café Hamburg - leckerer Blechkuchen


Das Café liegt im ABC-Viertel. Neben all den Luxus-Shops vermutet man gar nicht so ein niedliches bodenständiges Café.


Man findet einen Mix aus Kitsch und biederen Teilen. Vielleicht nicht jedermanns Sache, aber mir gefällt der Stilmix.


Auch beim Geschirr wird gemixt, wie man sieht. Ausgesucht hatte ich mir Himbeerkuchen.Geliefert wird der Kuchen übrigens aus der eigenen Backstube vom Petit Café in Eppendorf.

Hier komme ich gern mal wieder hin.

Petit Café Hamburg
Hohe Bleichen 20
http://petitcafe-hamburg.de/


Mittwoch, 15. Juni 2016

OSCHÄTZCHEN - Shop für ausgesuchte Leckereien

Bei OSCHÄTZCHEN findet man herrliche Sachen für Genießer: Schokoladen, Karamell, Nougat, Marmeladen, herzhafte Aufstriche, Öle, Pasta, Reis, Gewürze, Senf und und und und.


Das Besondere hat allerdings seinen Preis. Für mich gab es daher nur Apfel-Zimt-Kekse in einer bezaubernden Dose und ein paar Karamellbonbons.


Einen Online-Shop gibt es auch dazu, aber dann entgeht einem der besondere Flair des schön gestalteten Ladens.

OSCHÄTZCHEN
Hohe Bleichen 26, Hamburg
http://www.oschaetzchen.com/

Sonntag, 12. Juni 2016

Gelesen: 3 Wochen bis zur Wahrheit von Kate Pepper




Text der Rückseite:
 
Jemand zerstört dein Leben.
Jemand mordet in deinem Namen.
Jemand hat dein Kind.

Eigentlich hat Annie bei ihrer Zwillingsschwester und engsten Vertrauten Julie Ruhe und Trost gesucht - vom Ehemann betrogen, ist sie mit ihrer fünf Monate alten Tochter auf sich gestellt. Doch kaum angekommen, bricht das Grauen über sie herein: Vor Julies Haus liegt eine brutal ermordete Frau, die den Schwestern erschreckend ähnlich sieht. Sollte in Wahrheit einer der Zwillinge sterben?

Als Annie kurz darauf merkt, dass jemand ihre Kreditkarten und persönlichen Daten für illegale Machenschaften benutzt, gerät sie in Panik. Dann wird sie verhaftet. Ihre Schwester und das Baby sind spurlos verschwunden.

ISBN 978-3-499-24555-8

Recht spannend mit mehreren Wendungen.

Montag, 6. Juni 2016

Bischofsturm in Hamburg

Beim Bischofsturm handelt sich um eine große ringförmige Steinansammlung, die das Fundament eines Turmes war.

Interessant ist, dass sich diese Außenstelle des Archäologischen Museums Hamburg in einer Dat Backhus-Filiale befindet (im Untergeschoss). Man kann den Bischofsturm kostenlos während der Öffnungszeiten der Bäckerei besuchen.

Lage:  Ecke Kreuslerstraße/Speersort





Sonntag, 5. Juni 2016

Gelesen: Der Glas Pavillon von Nicci French






Text der Rückseite:


Als im Park des Landhauses der Familie Martello ein Skelett gefunden wird, bricht eine scheinbar heile Welt zusammen. Denn bei der Toten handelt es sich um Natalie, die seit 25 Jahren verschwundene Tochter des Hauses. Nach den ersten Untersuchungen steht fest: Natálie wurde damals ermordet. Jane Martello, Natalies Schwägerin und beste Freundin, macht sich auf die Suche nach der Wahrheit. Noch ahnt sie nicht, welchen Abgründen des eigenen Ichs sie sich nähert ...

ISBN 3-8289-6809-0

Hat mir gut gefallen. Immer wieder Wendungen. Recht spannend.

Samstag, 4. Juni 2016

Hamburg - Turmcafé St. Jacobi

Von Mai bis Oktober macht jeden 1. Samstag im Monat das Turmcafé St. Jacobi auf. Hoch oben im Turm (84 m) kann man selbstgebackenen Kuchen und Kaffee bekommen und die herrliche Aussicht genießen.

 Die Kirche befindet sich ganz in der Nähe des Hauptbahnhofs.

 Die Aussicht ist phantastisch. Hier Richtung Außenalster.

 Hier der Blick auf St. Petir und das Rathaus.

Der Eingang befindet sich an der Steinstraße. Einige Stufen sind zunächst zu Fuß zu gehen. Dann geht es den Rest mit dem Fahrstuhl hoch.

Die Damen, die das Café ehrenamtlich betreiben, sind ganz liebenswert. Und auch die Kuchenauswahl ist toll. 

http://www.jacobus.de/neu/deutsch/index_2_5.html