Samstag, 31. Dezember 2016

Gelesen: Die Schwalbe, die Katze, die Rose und der Tod von Hakan Nesser


Text der Rückseite:

Eine ungewöhnliche Mordserie erschüttert das kleine Städtchen Maardam. Van Veeteren nimmt Witterung auf und stößt auf die Spur eines außerordentlich belesenen Mörders, der immer brutalere Spiele spielt ...

ISBN 3-442-73325-1

Gelesen: Tod am Zollhaus von Petra Oelker



Text der Rückseite:

In einer Regennacht des Jahres 1765 wird im Hamburger Hafen der Schreiber des Großkaufmanns Claes Herrmanns ermordet. Der Täter, da sind sich die Hamburger sicher, ist jean Becker, der Prinzipal eines Wandertheaters. Schließlich ha t die Wache ihn volltrunken neben der Leiche gefunden.

Nur die Schauspieler glauben fest an die Unschuld ihres Prinzipals und machen sich auf die Suche nach dem Mörder. Besonders Rosina, schön, pfiffig und entschlossen, nutzt ihre Talente, um sich in die ehrbare Hamburger Gesellschaft einzuschleichen. Zwischen Salon und Kontor, Börse und Kaffeehaus kommt sie einer heimtückischen Intrige auf die Spur ...

ISBN 978-3-499-22116-3

Schönes Buch. Bringt besonders Spaß, wenn man einige der Plätze in Hamburg kennt.

Gelesen: Der Vorleser von Bernhard Schlink






Text der Rückseite:

Sie ist reizbar, rätselhaft und viel älter als er ... und sie wird seine erste Leidenschaft. Sie hütet verzweifelt ein Geheimnis. Eines Tages ist sie spurlos verschwunden. Erst Jahre später sieht er sie wieder. Die fast kriminalistische Erforschung einer sonderbaren Liebe und bedrängenden Vergangenheit.

Sehr gutes Buch.


Gelesen: Das Todeskreuz von Andreas Franz

Text der Rückseite:

Rache oder Ritualmord?

Die Staatsanwältin Corinna Sittler wird ermordet in ihrem Haus aufgefunden. In ihrem Mund entdeckt Julia Durant einen Zettel mit den Worten: "Confiteor - Mea Culpa".

Ein Ritualmord? Doch Corinna Sittler war nicht die untadelige Staatsanwältin, für die alle sie gehalten haben. War also Rache das Motiv für die brutale Tat? Da geschieht in der Nähe von Offenbach ein Mord, der dieselbe Täterhandschrift aufweist, und diesmal ist ein Richter das Opfer. Peter Brandt, der zuständige Kommissar, setzt sich mit Julia Durant in Verbindung - wenn auch äußerst widerwillig ...

ISBN 978-3-426-50273-0

Hat er mir gut gefallen.


Samstag, 19. November 2016

Bericht: Adventsmarkt bei Rosmarin & Kinkerlitz in Wrist

Ein wunderschöner Nachmittag war das heute. Es ist ganz zauberhaft bei Rosmarin und Kinkerlitz mitten im Nirgendwo. Ein wenig wie in einer anderen Welt.


Die Bilder können das gar nicht richtig wiedergeben. Aber vielleicht bekommt ihr dennoch eine Ahnung.



Es wurden Märchen erzählt, es gab Harfen- und Gitarrenmusik mit Gesang und man konnte schöne Dinge kaufen. Drei oder vier Kunsthandwerker rundeten das normale Angebot ab.

Besonders war, dass man im Wohnraum Kaffee trinken konnte. In der Küche standen Leckereien bereit zum Selbstbedienen, überwiegend als Rohkost. Dafür standen dann Spendenboxen auf den Tischen. Ist das nicht toll?




Dort möchte ich unbedingt mal wieder hin.

Es werden dort nicht nur zur Weihnachtszeit nette Sachen angeboten.

Rosmarin & Kinkerlitz
Wurth 1
25563 Wrist
www.rosmarinundkinkerlitz.de

Montag, 14. November 2016

Kleiner Bericht: Martinsmarkt 2016 in Elmshorn

War ein schöner Markt, der Martinsmarkt in der Freien Waldorfschule Elmshorn. Viele schöne Angebote und die ganze Zeit über sehr gut besucht.

Hier ein paar Bilder als noch keine Besucher da waren.







Neben typischer Waldorfbasteleien gab es noch viele andere schöne Dinge. Und natürlichauch allerlei Leckeres. Insgesamt ein ausgesprochen umfangreiches Angebot.



Sonntag, 13. November 2016

Kleiner Bericht: Weihnachtsbasar Kita Ansgarstraße

Letzte Woche war der Weihnachtsbasar der Kita Ansgarstraße in Elmshorn. Immer eine nette Auswahl an Bastel- und Handarbeiten. Hier ein paar Bilder von einigen der Stände:








Es gab auch eine Cafeterie mit Kuchen und Waffeln sowie für Kinder Bastelangebote. Also ein nettes Angabot für alle.


Kleiner Bericht: Halloween-Haus in Sparrieshoop

An der Post 7 in Sparriehshoop haben wir am 31.10.2016 das Halloween-Haus besucht. Fand ich toll.





Ums Haus herum gab es einen Grusel-Parcours mit vielen Schreckelementen. Der Vorgarten war auch echt klasse mit viel Lieb dekoriert. Sogar mit Riesenspinne (auf dem Bild aber nur eins der Beine zu sehen).


Samstag, 5. November 2016

Kleiner Bericht: Vorweihnachtliche Ausstellung in der VHS Elmshorn am 30.10.2016

Am letzten Sonntag war die Ausstellung der Hobbykunstfreunde Elmshorn. Diesmal schon im Oktober. Ganz schön früh. Viel Neues gab es nicht zu sehen, aber ein paar Kleinigkeiten habe ich dennoch für mich gefunden.







Mehr Bilder gibt es auf der Internetseite der Hobbykunstfreunde Elmshorn:

 http://www.hobbykunstfreunde-elmshorn.de/html/galerie2016_weihnachten_vhs.html


 

Eindrücke der Deko zur Halloween-Party

Die meisten Dekosachen haben wir gekauft, da wir nicht soviel Zeit hatten. Zum Beipiel ein Skelett, viele Spinnen und Spinnennetze, Wandaufkleber und Girlanden.

Selbstgemacht haben wir den Fledermausschwarm (ca. 70 Fledermäuse) und viele Gläser und Flaschen mit Halloween-Schildern (leider nicht mt auf den Fotos).

Hier ein paar Eindrücke:















Montag, 17. Oktober 2016

Mexikaner in der Perle Hamburg: Comida taqueria mexicana

Nach unserem Shoppen waren wir zur Stärkung in der Perle Hamburg (Passage in der Spitalerstraße). Die Wahl fiel auf den Mexikaner.

Kein richtiges Restaurant, sondern mehr ein mexikanischer Schnell-Imbiss.

Wir waren ganz begeistert. Vom Essen und der Atmosphäre.

Hat uns alles sehr gut geschmeckt, war ansprechend angerichtet und die Bedienung war ausgesprochen freundlich..


Nachos mit Bohnenpaste und was Scharfem, dazu noch frisch am Tisch gestampfte Guacamole (nicht mit auf dem Bild)


Tacos mit Fleischfüllung, nicht knusprig wie erwartet, aber nichtsdetostrotz sehr lecker.


Blick vom Tisch Richtung Passage. Die Stühle dürften allerdings gern bequemer sein.


Bunte Wangestaltung - uns hats gefallen.

Beim nächsten Mal werde ich auch gern noch die selbst gemachte Limonade dazu nehmen. Die sah auch extrem lecker aus.

Comida taqueria mexicana
in der Perle Hamburg
http://www.comidahamburg.de/


Sonntag, 16. Oktober 2016

Perle Hamburg - neue Passage in der City

Zu finden ist die Passage in der Spitalerstraße 22,  bei der U-Bahn-Station Mönckebergstraße.

Über zwei Etagen gibt es ungefähr 15 gastronomische Anbieter und dazu noch ein paar Geschäfte. Ein Paradies für Leckermäuler.

Mexikanisch, indisch, Sushi, Burger, Kaffee, Kuchen, Waffeln, Eis, Säfte, Salate ... - ein riesiges Angebot.


Hier der seitliche Eingang gegenüber von Karstadt.


Langnese Happiness Station - Eis mit Toppings selbst zusammenstellen.


Immergrün -  Säfte, Smoothies, Salate.

 
florali - Blumen


Kochlöffel - lange nicht gesehen.


Dänisches Bettenlager und Cubus im Obergeschoss.


Lindner - Kekse, Kuchen, Torten und auch herzhafte Sachen.Sieht einfach toll aus.


Gin Yuu bietet Plätze drinnen und draußen.

Es gibt auch noch Refomhaus Engelhardt, Rossmann, einen Friseur und noch einiges mehr.

Mir gefällt es sehr. Für den kleinen oder großen Hunger beim Shoppen genau der richtige Platz.

Perle Hamburg
Spitalerstraße 22
http://www.perle-hamburg.com/


Samstag, 15. Oktober 2016

Gelesen: Kalt ist der Abendhauch von Ingrid Noll


Text der Rückseite:

Die dreiundachtzigjährige Charlotte erwartet Besuch: Hugo, ihren Schwager, für den sie zeit ihres Lebens eine Schwäche hatte. Sollten sie doch noch einen romantischen Lebensabend miteinander verbringen können? Wird, was lange währt, endlich gut? Ingrid Nolls Heldin erzählt anrührend und tragikkomisch zugleich von einer weitverzweigten Familie, die es in sich hat. Nicht zufällig ist Cora, die ihren Liebhaber einst in der Toskana unter den Terrazzofliesen verschwinden ließ, Charlottes Enkelin ...

ISBN 3-257-23023-0

Mal wieder toll zu lesen. Bisher hat mir jedes Buch von Ingrid Noll richtig gut gefallen.

Mittwoch, 12. Oktober 2016

Bericht: Herbstausstellung im FTV-Sportheim, Elmshorn

Am Sonntag fand die kleine Herbstausstellung der Hobbykunstfreunde Elmshorn im FTSV-Sportheim statt. Wie immer eine nette Stimmung und guter Bewiertung. Hier ein paar Bilder:








Weitere Bilder auf der Seite der Hobbykunstfreune Elmshorn.

Samstag, 8. Oktober 2016

Brotzeittüte von Almcuisine aus Kölln-Reisiek

Auf dem Streuobstwiesenfest konnte ich die Brotzeittüte von Almcuisine kennenlernen. Hat mich total begeistert. Und zwei Alm-Puffer habe ich auch noch mitgenommen.


Salat, zwei Dips, Würzbutter, Dinkelbaguette (nicht auf dem Bild) und süße Schnitten / Puffer.


Hat mir sehr, sehr gut geschmeckt. Was Besonderes. Und vegetarisch.

Man kann bei Almcuisine immer zum Donnerstag eine Brotzeittüte bestellen und dort dann ab 11 Uhr abholen. 

Catering wird auch angeboten.

Almcuisine
http://almcuisine.blogspot.de/