Montag, 24. August 2015

Gelesen: Schlangenlinien

von Minette Walters


Text der Rückseite:

Viele Jahre ist es her, dass im Südwesten von London eine Frau unter ungeklärten Umständen ums Leben kam: In einer regnerischen Nacht fand die junge Mrs. Ranelagh ihre Nachbarin Ann Butts sterben am Straßenrand. Schon damals hatte Mrs. Ranelagh den schrecklichen Verdacht, dass die von den Anwohnern verfemte Außenseiterin grausam ermordet wurde. Jetzt ist für Mrs. Ranelagh endlich der Tag gekommen, sich von den Gespenstern der Vergangenheit zu befreien - und Annie zu einem späten Recht zu verhelfen ...

ISBN 3-442-45377-1

Bis zum Ende spannend. Bei der Suche nach der Wahrheit tauchen immer wieder neue Aspekte auf, so dass man immer neu spekuliert, was passiert sein mag.

Sonntag, 23. August 2015

Gänseeier mit Perlen und Spitze


Ausgepustete weiße Gänseeier wurden zunächst mit weißer Spitze beklebt und anschließend mit Perlenschnur und Draht umwickelt.

Gelesen: Mission

von Douglas Preston & Lincoln Child




Text der Umschlag-Innenseite:

Gideon Crew, ein brillanter Atomtechniker, hat ein ungewöhnliches "Hobby": Er begeht Kunstdiebstähle. Nicht, um sich zu bereichern, sondern weil es ihm größtes Vergnügen bereitet, die hochkomplizierten Sicherheitssystem auszutricksen.

Eigentlich dachte er immer, er wäre Meister darin, seine Spuren zu verwischen - bis zu dem Tag, als er für die EES rekrutiert wird. Diese Firma, die sich offiziell auf "Fehleranalysen" spezialisiert hat, arbeitet mit der Regierung zusammen und weiß mehr über Gideon, als dieser für möglich gehalten hätte.

Sein erster Auftrag: Er soll herausfinden, was ein chinesischer Wissenschaftler soeben ins Land geschmuggelt hat. Ist dieser Mann ein Überläufer - oder plant er den Bau einer Superwaffe, um Amerika anzugreifen? Bei seinen Ermittlungen merkt Gideon schnell, dass noch jemand hinter dem Wissenschaftler und seinem Geheimnis her ist - und bereit ist, über Leichen zu gehen ...

ISBN 978-3-426-19903-9

Hat mir gut gefallen. recht spannend bis zum Schluss.

Montag, 3. August 2015

Eier mit Buchseiten beklebt




Material:
  • Eier (ausgepustete echte Eier oder Plastikeier)
  • Buchseite mit alter Schrift
  • Kleister
  • Dekokram wie Knöpfe, Spitze, Paketband
  • braune Stempelfarbe
So gehts:

Buchseiten in sehr kleine Schnipsel reißen

mit Kleister auf dem Ei aufkleben

trocknen lassen

mit brauner Stempelfarbe betupfen

nach Belieben verzieren

Gelesen: Der Ruf des Regenvogels

 von Patricia Shaw


Text der Rückseite:

Australien mit seinen eindrucksvollen Landschaften, mit seiner strahlenden Sonne - ein Land, in dem man es zum reichen Plantagenbesitzer bringen kann. So einfach jedenfalls hatte sich das Corby Morgan vorgestellt und England voller Zuversicht verlassen.

och er muss einen steinigen Weg ins Ungewisse gehen, und auch Jessie, seine Frau, hat es nicht leicht. Das Leben mit Corby ist alles andere als idyllisch, und ihre Schwester Sylvia, die ein Auge auf ihn geworfen hat, ist für sie keine Hilfe ...

ISBN 3-404-12613-0

Eher langweilig.

Plastikeier mit Juteband umwickelt

Material:
  • Plastikei
  • Flüssig-Klebe
  • Juteband (Paketband)
So gehts:

Zunächst eine kleine Schnecke an einem Ende des Jutebandes legen und mit flüssiger Klebe bestreichen. Trocknen lassen.

Die Spitze des Eis mit Klebe bestreichen, die Schnecke auflegen, andrücken und trocknen lassen.

Nun etwas Klebe ringförmig auftragen und das Juteband weiter um das Ei wickeln. So stückchenweise vorgehen, bis das ganze Ei bedeckt ist.

Samstag, 25. Juli 2015

Gelesen: Die Akte Labskaus

von Hauke Lindemann


Text der Rückseite:

Sündenpfuhl Norddeutschland

Als in dem beschaulichen Küstenort Friedrichskoog ein Einbrecher tödlich verunglückt, ruft das die ehemalige Kommissarin Liane Maschmann auf den Plan. Sie hat zwar vor Jahren ihren Dienst quittiert, doch in dem mysteriösen Fall werden ausgerechnet ihr wichtige Informatinen zugespielt. Als dann auch noch der neue attraktive Dorfsheriff um ihre Mitarbeit buhlt, ändert Liane ihre Meinung und beginnt zu ermitteln. Auch wenn das bedeutet, den mächtigsten Mann im Ort zu provozieren ...

Ein grotesker Todesfall und eine Ermittlerin wider Willen: nordisch, witzig, mitreißend.

ISBN 978-3-95451-529-5

Hat mir sehr gut gefallen.

Sonntag, 21. Juni 2015

Gelesen: Nicht ohne meine Tochter

 von Betty Mahmoody

Eine wahre Geschichte. Auch 30 Jahre später immer noch bedrückend.



Text der Rückseite:

Im Sommer 1984 fliegt Betty Mahmoody zusammen mit ihrer kleinen Tochter und ihrem persischen Ehemann zu einem zweiwöchigen Ferienaufenthalt in den Iran. Bereits nach kurzer Zeit muss sie feststellen, dass ihr Mann sich immer mehr verändert. Er schlägt sie und das Kind und sperrt sie ein. Der Urlaub wird auf unbestimmte Zeit verlängert, und bald gibt es keine Hoffnung mehr auf Rückkehr in die USA, es sei denn, sie ließe ihre Tochter zurück. Es gelingt Betty, Kontakt zur Schweizer Botschaft aufzunehmen; dort rät man ihr, das Land ohne ihre Tochter zu verlassen. Das aber will sie unter keinen Umständen ...

ISBN  3-404-61130-6

Samstag, 20. Juni 2015

Bericht: Offener Garten am 20.06.2015

Heute habe ich mir bei der Aktion "Offener Garten" einen sehr schönen Garten angeschaut.

Hier ein paar Fotos:



 Mit Laufenten gegen die Schneckenplage.






Mehr Infos zur Aktion: http://offenergarten.de/


Bericht: Lesung mit Hauke Lindemann

im GenussREICH, Elmshorn.

Gestern gab es eine Lesung mit Hauke Lindemann zu seinem Buch "Die Akte Labskaus". Ein Elmshorner Autor.

War eine ganz tolle Veranstaltung mit toller Atmosphäre. GenussREICH ist ein kleiner schnuckeliger Laden in Elmshorn, wo man Leckereien und schöne, meist handgefertigte, Dinge kaufen kann, auch das Buch "Die Akte Labskaus".

Die Räumlichkeiten bieten Platz für etwa 20 Sitzplätze. Also ganz kuschelig.

Hauke Lindemann ist ein total sympathischer, witziger Typ. Es hat Spaß gemacht, ihm zuzuhören. Mir gefällt sein Schreibstil und sein Humor, der sich auch in diesem Krimi widerspiegelt.  Die Lesung hat mich neugierig gemacht, so dass ich mir natürlich gleich ein Exemplar des Buches gekauft habe. Seine Frau war auch bei der Lesung dabei - genauso sympathisch.

In der Pause und nach dem Vorlesen konnte man noch Fmit dem Autor plaudern und Fragen stellen, zu seiner Person, seinen Büchern, wie er zum Schreiben kam usw. Hat alles richtig Spaß gebracht.

Nett war auch, dass es für alle leckeren Tee gab.




Sonntag, 14. Juni 2015

Bericht: Jazz 'n' Roses am 14.06.2015

Im Rosengarten vom Liether Gehölz (Elmshorn) fand heute das Open-Air-Fest Jazz 'n' Roses statt. Tolle Stimmung, Glück mit dem Wetter, hunderte von Besuchern.

Von 11 - 15 Uhr traten in einer besonderen Location drei Bands auf.

 Farmers Road Blues Band mit US-Sänger Melvin Edmondson:


Dann noch Jo Bohnsack mit Marcus Paquet (angenehm verrückt) und
Rockabilly Mafia (kein Jazz)

Eine tolle Veranstaltung. Die Musik der Rockabilly Mafia war zwar nicht so mein Fall, dafür hatte ich umso mehr Spaß bei den anderen.

Am besten fährt man zu dieser Veranstaltung mit dem Rad. Denn Parkplätze gibt es kaum. Aber das macht ja nix.


Samstag, 13. Juni 2015

Bericht: Rock im Kranhaus am 13.06.2015

Mini-Summer-Festival im Kranhaus. Mit sechs Bands.War als Open-Air-Konzert geplant, musste aber wegen Regens nach innen ins Kranhaus verlagert werden. So um 16 Uhr etwa gings los.

Ich fands prima.

Für Stimmung mit Alternative Rock sorgten "The Pies" aus Elmshorn. https://www.facebook.com/ThePiesOfficial


Punkiger waren Shirley D. Pressed. Sie waren die erste Band. Ganz gut, aber tontechnisch noch mit Schwierigkeiten. Der Gesang war kazúm zu hören, das andere umso lauter:


Hier noch ein Blick in den Kranhaus-Garten vor dem Regen:


Mehr zum Kranhaus auf der Seite vom "Freundeskreis Knechtsche Hallen Keimzelle Kranhaus e. V.":



Lecker Brot mit Aioli vom Turnerheim - sollte man auch noch erwähnen. Nette Bewirtung. Kann man sich gern mal für eigene Veranstaltungen merken.

www.turnerheim-elmshorn.de

Sonntag, 7. Juni 2015

Ausflug: Mittelaltermarkt in Barmstedt am 07.06.2015

Am Wochenende war auf der Schlossinsel in Barmstedt Mittelaltermarkt.

Hier ein paae Eindrücke:






Es war ganz nett, aber umgehauen hat es mich nicht. Leider war auch noch nicht alles bereit, als es heute um 10 Uhr losging. Viele Stände waren noch unbesetzt oder es wurde gerade erst aufgebaut.

Für Kinder gab es aber viele nette Angebote. Das hat mir gefallen.

http://www.historischer-markt-barmstedt.de/


Samstag, 6. Juni 2015

Gelesen: Der Club der Patchwork-Frauen

von Sandra Dallas



Text der Rückseite:

Zehn Frauen und ein toter Mann

Wie bunte Farbtupfer im Alltag sind die Treffen des Patchwork-Clubs, einer eingeschworenen Clique von Farmersfrauen im Kansas der 30er Jahre, die sich einmal wöchentlich und nicht nur zum Handarbeiten treffen.

Mit Rita, der Neuen aus der Stadt, kommt frischer Wind in die Clique, zumal die angehende Journalistin darauf versessen ist, den Mord an dem Ehemann einer der Club-Frauen aufzuklären. Als sie triumphierend das Ergebnis ihrer Ermittlungen präsentieren will, erlebt sie eine ungeahnte Überraschung.

ISBN 3-453-13054-5

Mir hat die Geschichte ganz gut gefallen. Man bekommt einen ganz guten Eindruck vom Leben als Farmersfrau inklusive der Bedeutung vom Patchworken. Etwas Krimi auch dabei.


Montag, 25. Mai 2015

Gehäkelt: Stern im Granny-Style

Wenn man genug Sterne zur Weihnachtszeit haben möchte, muss man früh genug anfangen ...

Letztes Jahr habe ich sie in verschiedenen Farben gehäkelt und anschließend mit Wäschestärke gestärkt. Dadurch werden die Spitzen dann auch schön spitz.



Für die Sterne habe ich Baumwollgarn genommen für Nadelstärke 3.


Die Anleitung findet ihr hier:

http://theroyalsisters.blogspot.de/2009/11/grandma-twinkle-tutorial.html

In der letzten Runde habe ich für die Spitzen allerdings 5 Luftmaschen genommen statt 4.


Gelesen: Hannas Töchter

von Marianne Fredriksson



Text der Rückseite:

Anna, Hanna und Johanna - drei Frauen, drei Generationen, eine Familie. "Hanns Töchter" ist die sensibel und zugleich kraftvoll erzählte Lebensgeschichte von drei Frauen, die die Entwicklung der schwedischen Gesellschaft über zwei Jahrhunderte atemberaubend und einfühlsam nachvollziehen lässt. Marianne Fredriksson hat ein warmherziges und außergewöhnliches Buch über die Liebe in Zeiten des Umbruchs geschrieben.

ISBN 3-8105-0633-8

Ich habe zu der Geschichte keinen Zugang gefunden. Für mich war es auch schwierig, die verschiedenen Personen mit ihren Erlebnissen auseinanderzuhalten.


Sonntag, 26. April 2015

Eichelkappen zum Lesen, Anschauen und Wundern

Vor einiger Zeit ist mir beim Basteln mit alten Büchern diese Idee gekommen. Die Eichelkappen sind mit schönen Wörtern und Bilder gefüllt, Durch die aufgesetzten Muggelsteine aus Glas bekommen sie etwas Geheimnisvolles.


Man kann sie als Glücksbringer verschenken, als Tischdeko für eine Feier verwenden oder einfach nur so aus Spaß liegen haben. Bei meinen Ausstellungen haben diese Eichelkappen den Besucherinnen und Besuchern immer ein Lächeln hervorgelockt.

Material:
  • Flache Eichelkappen
  • ausgeschnittene Wörter oder Bilder
  • Muggelsteine aus Glas
  • Klebe
So gehts:

  • In die Eichelkappe ein schönes Wort oder Bild kleben.
  • Besonders schön finde ich Wörter in alter Schrift. Herausgesucht habe ich Wörter wie Mozart, Liebe, Glück, Musik, eifrig usw. Als Bildchen waren es zum Beispiel Tierköpfe.
  • Passenden Muggelstein heraussuchen.
  • Den inneren Rand mit Flüssigklebe bestreichen.
  • Den Muggelstein hineindrücken, trocknen lassen.

Das war's schon.

Dienstag, 21. April 2015

Gelesen: Celinas Tochter von Sandra Brown







Text der Rückseite:

Als erfolgreiche Anwältin kehrt Alexandra Gaither in ihre Heimatstadt zurück. Endlich scheint der Zeitpunkt gekommen, das zu verwirklichen, wonach sie seit Langem trachtet: Gerechtigkeit - und Rache.

Rache für den Tod ihrer Mutter Celina, die hier im tiefsten Texas, ums Leben gekommen ist. Drei der mächtigsten Männer der Stadt kamen damals als Mörder infrage. Und sie sind verdächtiger denn je. Sie würden nach wie vor alles tun, um ihre Sünden und Geheimnisse vor Alexandra zu verbergen. Doch sie wäre nicht Celinas Tochter, wenn es ihr nicht gelänge, die Schatten der Vergangenheit zu lüften ...

ISBN 978-3-442-36943-0

Recht spannend. Ließ sich gut lesen.


Samstag, 18. April 2015

Gelesen: In stiller Wut von Christiane Fux





Text der Rückseite:


Der zweite Fall für Bestatter Theo Matthies

An das grünliche Zwielicht in seinem Gefängnis hatte er sich längst gewöhnt. Er hatte aufgehört zu rebellieren, gegen die kreisrunden Betonwände zu trommeln und zu treten. Die Wutausbrüche hatten seine letzten Kraftreserven verbraucht. "Soll ich hier verrecken, oder was?", murmelte er in Richtung des kleinen roten Lämpchens, das unter der Decke leuchtete. Und ihm kam ein letzter heller Gedanke, dass genau das Plan war ...

ISBN 978-3-492-30258-6

Diese Buch hat mir sehr gefallen. Besonders auch, weil es in Hamburg spielt. Und es war spannend.

Gelesen: Der Beschützer

von Inger Frimansson


Text der Rückseite:

Zwei Feuerwehrmänner sind tot - einer angeblich einem obskuren Unfall zum Opfer gefallen, der andere ermordet. Besteht eine Verbindung zwischen den Toten? Hat man es gar mit einem gerissenen Serienmörder zu tun? Die Ermittlungen scheinen alle in eine Richtung zu weisen - doch schon bald ist nur eines sicher: dass man sich offensichtlich auf einer falschen Fährt befindet ...

ISBN 3-442-72730-8

Recht spannend bis zum Ende.


Gelesen: Nirgendwo in Afrika von Stefanie Zweig


Text der Rückseite:

Die kleine Regina erlebt das Abenteuer der Emigration an der Seite ihrer Eltern, die Deutschland 1938 verlassen müssen. Ihr Ziel: das ferne Afrika. Doch Walter und Jettel redlich trauern ihrer alten Heimat nach. Regina hingegen erliegt dem Zauber Afrikas mit seinen Gerüchen und Farben, den wilden Tieren und seinen besonderen Menschen, die zu ihren Freunden werden.

Hörte sich toll an, aber mich hat es nicht berührt.


Gelesen: Cromwells Traum oder Die schöne Helena

von Charlotte Link

Bisher kannte ich hauptsächlich Krimis von ihr.


Text der Rückseite:

Im 17. Jahrhundert wird England von Krieg und Revolution erschüttert. Als Oliver Cromwell, der Führer der aufständischen Parlamentarier, die Monarchie abschafft, gerät die schöne Helena in große Gefahr. Ihre Familie kämpft für den König und so muss sie schließlich fliehen. Doch Cromwells Traum dauert nicht lange. Als Helena im Gefolge des Königs heimkehrt, ist nichts mehr, wie es einmal war.

Ein großer historischer Roman über das Schicksal einer starken Frau in den Wirren des 17. Jahrhunderts.

ISBN 3-499-23015-1

War ganz okay, aber eine wenig langatmig.


Sonntag, 12. April 2015

Ausflug in die HafenCity, Hamburg

Am Samstag habe ich mir mal die HafenCity in Hamburg angesehen. Gab viel zu sehen. Interessante Bauwerke, viel Wasser, nette Geschäfte, Plätze zum Ausspannen, Schiffe, Lokale ... von allem etwas.

Blick auf die Elbe beim Unilever-Haus.

Im Unilever-Haus gibt es einen Unilever-Shop, eine Kantine und ein Langnese Café. Samstags findet dort der Der.Die.Sein-Markt statt, bei dem Künstler ihre Werke anbieten. (www.derdiesein.de)

 Grasbrookpark (großer Spielplatz) mit Blick auf den Marco Polo Tower.

Am Rande der Marco-Polo-Terrassen mit Blick auf den Grasbrookhafen. An der Uferpromenade (Am Kaiserkai) gibt es viele Cafés und Lokale mit der Möglichkeit, draußen zu sitzen. Zum Beispiel Miss Sofie mit dänischem Softeis.Am Ende befindet sich die Elbphilharmonie.

In die andere Richtung geht's zum Brooktorhafen und Magdeburger Hafen:

 Dort steht das Störtebeker-Denkmal.

 
Blick auf die Elbarkaden.

Imposantes Gebäude an der Überseeallee. Rechts daneben beginnt der Überseeboulevard. In etwa von der U-Bahnstaion "Überseequartier" aus gesehen.

Beim Überseeboulevard gibt es ein paar nette Geschäfte und Lokale. Toll fand ich den Shop "The Optimistic Project". Kleidung, Deko, Spielkram, Bücher.

Und auch der Laden "Nobody is perfect" hat mir gut gefallen. Lauter praktische und schöne Dinge wie z. B. Handtaschenlicht, Band um ein Buch aufzuhängen, Taschen, Haushaltshelfer und noch vieles mehr. Und sehr nett!

Mittendrin wieder ein auffälliges Haus.

Das ist nur ein kleiner Einblick in die HafenCity. Es gibt dort viel zu entdecken.

Mehr Infos: www.hafencity.com


Dienstag, 10. Februar 2015

Gelesen: Unsterblich ist der Tod von Morten Lund




Text der Rückseite:

Traue niemandem ...

Eine Mordserie erschüttert Stockholm: Die Opfer tragen Uniformen aus dem Dritten Reich, doch wer sind sie wirklich? Kommissar Kodi Blom und seine smarte Kollegin Eva Pelle nehmen die Ermittlungen auf - und müssen sich schon bald durch ein undurchsichtiges Dickicht an Verdächtigen, Vermutungen und Beweisen schlagen. Am Ende steht alles und jeder infrage - auch das Ermittlerduo selbst.

ISBN 978-3-7844-3347-9

Ganz okay. Hintergrund der Zweite Weltkrieg und die rechtsextreme Szene in Schweden.


Gelesen: Der Vogelmann von Mo Hayder

Text der Rückseite:

London im Frühling. In der Nähe der Themse werden die Leichen von fünf Frauen gefunden, die offenbar einem Serienmörder zum Opfer fielen. Die Öffentlichkeit ist schockiert, und Detective Inspector Jack Caffery ermittelt mit seiner Spezialeinheit fieberhaft, um dem mysteriösen "Vogelmann" auf  die Spur zu kommen. Hinweise führen ihn schließlich nach Greenwich, wo Jack die junge Malerin Becky kennenlernt, für die er bald mehr als nur berufliches Interesse entwickelt. Als es der Polizei schließlich gelingt, einen Verdächtigen festzunehmen, hoffen alle auf ein Ende des Alptraums. Doch das Morden geht weiter. Und auf einmal ist Becky spurlos verschwunden.

ISBN 3-442-30869-0

Spannend, aber für mich etwas zu eklig.

Donnerstag, 1. Januar 2015

Gehäkelt: Utensilo mit Rose als Verzierung


Dieses Körbchen wurde aus Baumwolle gehäkelt mit Nadelstärke 3

Anleitung für die Rose gibt es hier:

http://media.leisurearts.com/downloadfiles/N_05_06_Rose.pdf


Anleitung für das Körbchen:

LM: Luftmasche
FM: feste Masche
KM: Kettmasche

Start:
Magic Ring oder
4 LM zum Ring schließen

Runde 1:
1 LM
6 FM in den Ring häkeln, mit einer KM die Runde beenden

Runde 2:
1 LM
in jede FM 2 FM häkeln

Runde 3:
1 LM
in jede FM 1 FM, in jede 2. FM 2 FM

Runde 4:
1 LM
in jede FM 1 FM, in jede 3. FM 2 FM

Runde 5:
1 LM
in jede FM 1 FM, in jede 4. FM 2 FM

usw.
bis zur gewünschten Größe, z. B. bis es 6 x 20 = 120 Maschen sind.

Mit KM Runde schließen.

Dann in in jede FM eine FM bis zur gewünschten Höhe. Wenn eine Runde zu Ende ist, einfach weiterhäkeln.

Zackenrand:

4 LM, in die 4. LM ab Nadel 1 FM
1 FM überspringen
in die nächste FM 1 FM
wiederholen bis die Runde zu Ende ist.