Dienstag, 27. Juli 2010

Quinoa-Gemüse-Suppe mit Putenstreifen

Diesmal habe ich eine Suppe mit Quinoa ausprobiert. Fand ich sehr lecker. Gesund und sättigend.



Zubereitung:
  • 2 Zwiebeln kleinschneiden,
  • in etwas Öl in einem großen Topf anschwitzen,
  • 1 Tasse Quinoa (schwarz) heiß abspülen, zufügen,
  • mit 6 Tassen Wasser auffüllen
  • als Gemüse z. B. 3 Tassen Tiefkühl-Julienne-Mix und
  • 1 Tasse Tiefkühl-Bouillon zugeben,
  • Tee-Ei mit einem Lorbeerblatt hineinhängen,
  • aufkochen,
  • ca. 20 Minuten köcheln lassen,
  • würzen mit Oregano, Basilikum, Rosmarin, Knoblauch, Chili, Salz, evtl. Instant-Gemüsebrühe.
  • Dazu kleingeschnitte Puten- oder Hähnchenbrust geben.

Eine Scheibe Toast schmeckt auch gut dazu. Beim Gemüse kann man natürlich variieren, also das nehmen, was gerade da ist. Toll, um Gemüsereste zu verwenden.



Montag, 26. Juli 2010

Gelesen: Kinder des Wassers - Sabine Alt

An den Stil musste ich mich erstmal gewöhnen. Aber dann fand ich die Geschichte recht fesselnd.



Text der Rückseite:

Eine junge Frau wird tot aus der Ruhr geborgen. Die Polizei verdächtigt einen Tischler aus der nahe gelegenen Nervenheilanstalt. Eine Ärztin hält ihn für unschuldig und recherchiert den Fall selbst.


Bussac greift vertraulich nach ihrer Hand und hält sie fest. "Darum hielt ich es für angebracht, dem Kommissar zu erklären, dass wir beide zur fraglichen Zeit hier oben in meinem bescheidenen Heim gewesen sind. Sie und ich ganz allein. Mademoiselle." "Nein!" Johannas Stimme ist schrill. "Bitte, regen Sie sich nicht auf. Ich biete Ihnen ein Alibi. Und das brauchen Sie dringend", murmelt der Verleger begütigend.

ISBN 3-379-20058-1

Dienstag, 20. Juli 2010

Sterne aus Papierstreifen gewebt

Aus mehreren Papierstreifen werden diese Sterne gebastelt.


Varianten entstehen, wenn man die Zahl der Streifen verändert, die Breite und Länge der Streifen oder auch auch den Winkel der Spitzen.


Für diese Sterne habe ich von einem DIN A4-Bogen Karton (160 g/qm) 1,5 cm breite Streifen verwendet und zum Kleben UHU flinke Flasche genommen.


In klein für den Tannenbaum fände ich sie auch schön, aber das ist dann wohl sehr fummelig.

Samstag, 17. Juli 2010

Filigrane Sterne/ Schneeflocken in Blautönen

Ein paar weitere Schneeflocken sind in den letzten Tagen entstanden.



Diesmal habe ich Scrapbooking-Papier in Blautönen verwendet. Ein bisschen schwer tue ich mich immer noch. Die richtige Technik habe ich für mich noch nicht herausgefunden. Bin immer noch am Ausprobieren.



Die Mitte mit dem Kreis finde ich ganz schön, aber beim zweiten mal bekam ich das nicht wieder so hin.

Hier geht es zur kleinen Anleitung



Freitag, 16. Juli 2010

Nettes Café: Treffpunkt Auszeit am See

Seit Anfang des Monats gibt es dieses nette Café im Steindammpark in Elmshorn. Mir gefällt es prima. Nur wenige hundert Meter vom Bahnhof entfernt und trotzdem so idyllisch gelegen.



Man kann dort Kaffee trinken, aber auch Kleinigkeiten essen. Als wir dort waren, gab es sogar Mittagstisch: Spaghetti Bolognese oder vegatarisch für 4,-- Euro.



Man hat einen herrlichen Blick auf den See und den Park. Mir hat es richtig gut gefallen.




Treffpunkt "Auszeit am See"
Julius-Leber-Straße
(Steindammpark)
25335 Elmshorn

http://auszeit-am-see.eu/



Betreiber:
Brücke Elmshorn e. V. bzw. Tochtergesellschaft
http://www.bruecke-elmshorn.de/

Donnerstag, 15. Juli 2010

Quinoa-Bratlinge mit schwarzem Quinoa

Immer wieder lecker, diese Bratlinge. Seit über 15 Jahren gibt es sie bei uns. Kann man warm oder kalt essen, mit Salat und Dip oder Ketchup. Schmeckt auch mit sauren Gurken und Chutney oder mit Kartoffeln und Gemüse. Also sehr vielseitig.



Diesmal habe ich das erste Mal Quinoa in der Farbe schwarz verwendet. Vom Geschmack her ist uns kein Unterschied aufgefallen zu dem hellen Quinoa.


Zutaten:

  • 1 Tasse Quinoa, schwarz
  • 1 Zwiebel
  • 3 Teelöffel Instantgemüsebrühe (für 2 1/2 Tassen Gemüsebrühe)
  • 1 Tasse Tiefkühl-Suppengemüse
  • 1 Ei
  • 1 Tasse Semmelbrösel
  • 1 Lorbeerblatt
  • Salz, Pfeffer, Majoran


So geht's:

1 Zwiebel, klein geschnitten, in etwas Fett andünsten
1 Tasse Quinoa heiß abspülen und dazugeben


1 Tasse Tiefkühl-Suppengemüse (oder frisches) unterrühren


mit 2 1/2 Tassen Gemüsebrühe (mit Intstantpulver aus dem Glas gemacht) aufkochen

ein Lorbeerblatt in einem Tee-Ei zugeben,

mit Salz, Pfeffer und Majoran würzen,

ca. 20 Minuten garen,

etwas abkühlen lassen.


mit 1 Ei und ca. 1 Tasse Semmelbröseln zu einem Teig verkneten

kleine Bratlinge formen (werden ca. 25), diese in Semmelbröseln wenden und in einer Pfanne in Öl von beiden Seiten bis zur gewünschte Bräune braten.

Fertig.

Dienstag, 13. Juli 2010

Gelesen: Mit dem letzten Atemzug

Von Elizabeth Becka

Schön spannend. Bei einigen Schilderungen bleibt einem fast die Luft weg. Aber auch ein paar Stellen, die dahinplätschern. Mir hat es insgesamt sehr gut gefallen.



Text der Rückseite:

Die Kälte fuhr ihr wie ein Messer durch den Leib. Mit aller Kraft widerstand sie dem fast überwältigenden Drang, nach Luft zu schnappen. Die Ketten über ihren Schulter, fest im Zementeimer verankert, zerrten sie auf den Grund des Flusses. Sie öffnete die Augen und sah nur schwarzes Nichts. Eine kalte, krallende Vorhölle. Ihre Lungen drohten zu platzen. Wasser drang in ihre Nase. Und sie dachte verzweifelt: Ich schaffe es nicht.

ISBN 978-3-8289-8743-2

Samstag, 10. Juli 2010

Filigrane Sterne/ Schneeflocken

Ist zwar Sommer, aber was soll's? Ich habe ein paar Sterne/ Schneeflocken gebastelt. Sind es eher Sterne oder eher Schneeflocken? Egal.


Durchmesser der großen ist etwa 22 cm.


Verwendet habe ich Tonzeichenpapier. Die Sterne werden aus 6 bis 7 Elementen zusammengeklebt. Die einzelnen Elemente bestehen aus Quadraten, die eingeschnitten und eingedreht werden.



Zum Einschneiden faltet man das Quadrat (ca. 11 cm Seitenlänge) zweimal diagonal und macht dann 3 Schnitte.

Ausgeklappt sieht es dann so aus:


Gegenüberliegende Ecken/ Streifen werden nun etwas eingerollt und an den Ecken etwas übereinandergeklebt. Das Einrollen macht man abwechselnd auf der oberen und unteren Seite des Quadrates.


Dann klebt man 6 - 7 Elemente im Kreis aneinander. Band dran - fertig. Etwas fummelig ist es schon und schluckt mehr Zeit, als man denkt. Aber wenn man ein paar hintereinander bastelt, klappt es ganz gut.

Zum Kleben nehme ich sehr starke doppelseitige Klebefolie.

Samstag, 3. Juli 2010

Morgenwelt Nachhaltica in Elmshorn

An diesem Wochenende (03. und 04.07.2010) ist die erste Morgenwelt Nachhaltica in Elmshorn - eine große Veranstaltung für die ganze Familie rund um das Thema Nachhaltigkeit und erneuerbare Energien. Der ganze Steindammpark ist gefüllt mit den unterschiedlichen Ausstellern. Von der Hitze einmal abgesehen hat es mir super gefallen.


Im Hintergrund ist das frisch eröffnete Café mit erstklassigem Ausblick zu sehen.




Bei der Seifenmanufaktur "Seifenstern" konnte ich meine Lieblings-Lavendelseife kaufen. Supi. Neben tollen Seifen gibt es auch eine schöne Auswahl an Bürsten für die verschiedensten Zwecke. Mehr Infos unter http://www.seifenstern.de


Super leckere Bio-Erdbeeren habe ich beim Stand vom Köllner Hof gekauft. Köstlich. Mehr Infos auf http://www.koellner-hof.de


Pedalbetriebenes Schweinchen-Karussell - die Kinder waren begeistert.


Schöne Produkte von Greeen Gate. (der dänishe Laden)


Viele Spiel- und Experimentiermöglichkeiten gibt es für Kinder. Zum Beispiel bei diesem Kinderenergiepark.



Eine schöne Auswahl an Pflanzen.



Was gibt es sonst noch so?

Weintafel
Reformhaus Meyn
Schafgarbe/ Weben
Ilses Kerzenhaus
Sparkasse Elmshorn
Stadt Elmshorn
BUND
NABU
Imker
Parteien
Weltlager Ellerhoop
Eisstand "Eisbahn"
Getöpfertes (Töpferstube Laun)
Gefilztes
Solartechnik
Dachziegelsanierung
Musikbühne
Moislinger Wasseransichten
Public Viewing
Kaffee und Kuchen
Wikinger-Dörfchen
Naturpfade
Innocent Drinks (sehr lecker!)
Kräuterhof Jähne (Vom Feinsten)
Zaubertrank Hamburg
Kinderzirkus Tribühne

und noch so einiges mehr.

Weitere Infos zur Veranstaltung und zur Morgenwelt GmbH :
http://www.morgenwelt.de

Donnerstag, 1. Juli 2010

Gelesen: Die Tote am Götakanal - Sjöwall Wahlöö

Hat mir gut gefallen. Nicht direkt spannend, aber ich finde es ganz interessant, wie die Personen und die Ermittlungsarbeit dargestellt werden.



Text der Rückseite:

Ohne den Bagger wäre die Tote nicht gefunden worden.
Ohne den Amerikaner wäre sie nicht identifiziert worden.
Ohne ihr Vorleben wäre die Spur nicht entdeckt worden.
Ohne den Trick wäre die Fährte schon kalt gewesen.

Dies ist der erste Band der weltberühmten Krimi-Serie um den schwedischen Kommissar Martin Beck.

ISBN 3-499-26467-6