Dienstag, 19. Juni 2012

Gelesen: Die Regenkönigin

 von Katherine Scholes

Diese Geschichte hat mich schnell in ihren Bann gezogen. So schön detailliert beschrieben, dass man alles vor Augen hat. Sehr bewegend.


Text der Rückseite:

Wer ist die Frau, die vor kurzem in das Haus neben Kate gezogen ist? Warum interessiert sie sich so auffällig für Kate? Die junge Krankenschwester muss bald entdecken, dass ihre Nachbarin mehr mit ihrem Leben zu tun hat, als sie ahnen konnte. Ihre Geschichte führt sie zurück nach Tansania, in jenes Land ind dem Kate aufgewachsen ist und wo ihre Eltern auf grausame Weise ums Leben gekommen sind.


Sonntag, 17. Juni 2012

Gurkensalat mit Zitronensaft

Auf dem Markt hatte ich am Mittwoch eine ganze Kiste mit Gurken gekauft. So gab es neben den üblichen Gurkenscheiben auch mal wieder Gurkensalat. Diesmal ganz simpel.


So gehts:

Gurke schälen, in dünne Scheiben hobeln,

Saft einer Zitrone mit zwei Esslöffeln Zucker verrühren,

über die Gurkenscheiben geben und ziehen lassen.

Mehr habe ich nicht gemacht. Wenn man es würziger haben will, mit Salz und Pfeffer würzen.

Samstag, 16. Juni 2012

Kronsnest Anfang Juni 2012

Mal ein paar Fotos von der Fähre Kronsnest (handbetrieben für Personen und Fahrräder), wenn kein Betrieb ist (in der Woche). So schön dort (Neuendorf bei Elmshorn, Kreis Steinburg)






Mehr Infos auf http://www.faehre-kronsnest.de 

 

Sonntag, 10. Juni 2012

Gelesen: McNallys Glück von Lawrence Sanders

Mir hat der Stil sehr gut gefallen. Es hat Spaß gebracht, dies Buch zu lesen.


Text der Rückseite:

50.000 Dollar Lösegeld für eine entführte Katze? Für den steinreichen Immobilienhai Harry Willigan eine unbedeutende Summe, und für seine heißgeliebte Perserdame Peaches geradezu gar nichts.

Archy McNally, der junge Privatdetektiv der Kanzlei McNally & Sohn beginnt diskret mit seinen Ermittlungen und stellt sehr schnell fest, dass es um viel mehr geht als um einen launischen Stubentiger. Als wenige Tage später die Lydia Gillsworth, ebenfalls eine Klientin der McNallys, nach einer spirituellen Sitzung ermordet wird, muss  McNally feststellen, dass ein Drohbrief an Lydia offensichtlich auf derselben Maschine getippt wurde wie der Erpresserbrief der Katzenentführer. Der Verdacht fällt auf Roderick, den exzentrischen  Mann der Ermordeten, der ihr gesamtes Vermögen erbt. Aber auch ihn findet man wenige Tage später mit aufgeschnittenen Pulsadern in seiner Badewanne.

McNally tappt im Dunkeln: Zwielichtige Gestalten wie das Medium Hertha Gloriana oder die Ehefrau Harry Willigans und deren Schwester stellen ihn vor schier unlösbare Rätsel. Da läuft ihm völlig unerwartet die entführte Peaches über den Weg, abgemagert zwar, aber höchst lebendig...

Sonntag, 3. Juni 2012

Bericht: Kinderkulturfest 2012

Alle zwei Jahre gibt es in Elmshorn ein Kinderkulturfest. Diesmal war das Thema "Wasserwelten". Der Wassermann bewegte sich bei Wind, so dass er ziemlich echt wirkte:


Dem Thema entsprechend wurde der Platz dekoriert. Die Kinder konnten viel basteln, spielen und ausprobieren. Viele Vorführungen an verschiedenen Stätten sowie ein vielfältiges Angebot an Essen und Trinken rundetetn das schöne Fest ab. Hier ein paar Eindrücke, die nur einen kleinen Ausschnitt zeigen.

Wettlauf mit Wasserbeschern:


Auch diesmal war das Netzspinnen aus Wollresten zwischen Pfeilern der Hit:


Gleich nebenan konnte man aus dickem Draht und Wolle Fische umwickeln- Ein schönes Bastelangebot, das die Kinder gern angenommen haben.


Man konnte sich sogar im Tauchen ausprobieren:


Die Kinder konnten sich aus Papier "Aquarien"  abholen und bei verschiedenen Aktionen "Fische" sammeln.


Bei dem Stand des Industriemuseums wurden unter anderem Fische geangelt.


Im Hochzeitsgarten wurde getrommelt. War toll!


Die Stadtbücherei war auch verteten und hatte eine Auwahl an Büchern passend zum Thema dabei.



Samstag, 2. Juni 2012

Gelesen: Das Schneekind von Nicolas Vanier

Mir hat das Buch sehr gefallen. So beschrieben, dass ich mir alles gut vorstellen konnte. Beeindruckend,wie die Familie ihr Abenteuer in Kanada erlebt hat.



Text vom Buch:

Eine Familie unterwegs durch die Schneewüsten Kanadas

Ein Jahr in der eisigen Wildnis

Die Geschichte von der Erfüllung eines Lebenstraums: Der weltberühmte Abenteurer Nicolas Vanier zieht mit seiner Frau Diane und der kleinen Tochter Montaine für ein Jahr in die Wildnis Kanadas. Sie bauen ein Blockhaus und ernähren sich wie die Menschen früherer Zeiten: vom Jagen, Fischen und Sammeln. Es ist ein Leben im Einklang mit der gewaltigen Natur des hohen Nordens, voller Einfachheit, Karheit und Poesie.

ISBN 978-3-492-23720