Samstag, 31. Dezember 2011

Bericht: Weihnachtsausstellung im FTSV-Sportheim

Kurz vor Weihnachten, am 18.12.2011, hatten wir unsere kleine Weihnachtsausstellung im FTSV-Sportheim in Elmshorn.

Hier ein paar Fotos:




Link



Mehr Bilder auf der Seite der Hobbykunstfreunde Elmshorn:

http://www.hobbykunstfreunde-elmshorn.de/html/galerie2011_weihnachten_ftsv.html

Es hat wieder viel Spaß gemacht und die Zeit verging wie im Fluge. Man kann sich dort so richtig wohlfühlen.

Das Essen im FTSV-Sportheim ist so lecker, dass wir den ganzen Tag geschlemmt haben. Knackige, belegte Brötchen zum Frühstück, saisonale und Lieblingsgerichte wie Rübenmalheur oder Currywurst (die beste, die ich kenne) zum Mittag und leckere Torten zum Kaffee (Himbeersahnetorte, Käsekuchen und Schokosahnetorte standen zur Wahl ...)

Die Besucherzahl war zwar nicht so hoch wie zur Herbstausstellung, aber alle waren interessiert, letzte Weihnachtsgeschenke zu kaufen und wurden fündig.

Bericht: Weihnachtsmarkt in Bremen

Vor Weihnachten ging unser Betriebsausflug nach Bremen zum Weihnachtsmarkt. Vormittags hat es leider ununterbrochen geregnet, so dass man die Stadtführung nicht so recht genießen konnte. Aber am Nachmittag war es dann trocken und man konnte auf dem Weihnachtsmarkt schön bummeln.


Mir hat es ganz gut gefallen. Aber war auch nicht anders als andere Weihnachtsmärkte vom Angebot her. Allerdings waren die Leute in Bremen besonders nett. Das war schon auffallend.


Bei dem großen Angebot (ich glaube so um 180 Stände) gab es viel zu schauen und zu kaufen.





Empfehlenswert:

  • Stand mit Bremer Knüppel (leckere Mettwurst)
  • Holländischer Nussbar mit Kandiskuchen und anderen holländischen Leckereien
  • Kunsthandwerkmark im Rathaus
  • Und der ein oder andere Kunsthandwerkstand, der keine Massenware anbietet. Da muss man aber schon genau schauen.
  • Kaffee trinken im INTERMEZZO (neben St. Petri) - absolut klasse.



Auch lobenswert: Die WC-Anlagen. Ausreichende Zahl und gut erreichbar. Unauffällig in den Markt integriert, nett gestaltet, besonders sauber und sehr freundliches Personal.



Ein Blick in den St. Petri Dom durfte natürlich nicht fehlen. Imposant.

http://www.bremen.de






Sonntag, 18. Dezember 2011

Bericht: Weihnachtsbummel im QUARREE, Hamburg

Letzte Woche war mein traditioneller Weihnachtsbummel im Hamburger QUARREE. Zur Weihnachtszeit sind zusätzlich zu den Geschäften verschiedene Stände aufgebaut. Ich finde es immer sehr schön dort.



In dem Einkaugszentrum gibt es viele kleine Läden, aber auch Karstadt und andere größere Geschäfte. Für jeden ist etwas dabei.





Schöner Laden von WMF:



Toll ist auch immer der Laden von Weltbild. Neben Büchern und Kalendern haben sie dort immer schöne Geschenkideen.

Im Frischemarkt gibt es u. a. einen Obst- und Gemüsehandel, einen Fischladen und eine Schlachterei. Sieht doch enladend aus?



Essen waren wir bei Kluckow Schlemmerquarree. Hat mich an Kantinenessen erinnert. Teils nur lauwarm, in Soße ertränkt. Das Kartoffelpürree war aber ansonsten (ohne Soße) sehr gut. Der Rest nur mittelmäßig. Meiner Bitte, den Tisch einmal abzuwischen, kam man zwar nach, aber das nur widerwillig. Aber die Soßenfleckn meienr Vorgänger waren halt nicht appetitlich. Also alles in allem nicht zu empfehlen. Ob deren Partyservice auch so ist?



Beim letzten mal waren wir beim Italiener. Das war super. Kein Gefühl von Einkaufspassage, sondern wie nach Italien versetzt. Tolles Essen, toller Service, super.

Kaffeezeit - Das Wiener Caféhaus hat uns auch nicht gefallen. Unpersönliche, unkoordinierte Bedienung. Der Rhabarbersaft war aber immerhin sehr lecker. Bisher gb es hier eine Filiale vom Café Andersen. Das war toll. Das Stammhaus von denen ist gleich um die Ecke. Das nächste Mal könnte man ja da mal wieder schlemmen. Kulinarisch war der Bummel also diesmal nicht so der Hit.



Im Untergschoss gibt es den Laden Tiger - alles Mögliche an Gedöns. Da finde ich immer etwas Schönes.


Tipp:

Im QUARREE gibt es kostenlose Schließfächer, so dass man seine dicke Jacken nicht mitschleppen muss und auch mal zwischendurch Einkäufe abladen kann. Und auch nicht unwichtig: Sehr saubere Toiletten mit ausgesprochen nettem Personal.

http://www.quarree.de/

Meine Beute:



Sonntag, 11. Dezember 2011

Bericht: Basar St. Nikolai am 11./12.12.2011 in Elmshorn

Der diesjährige Weihnachtsbasar im Gemeindehaus der St. Nikolai-Kirchengemeinde war dieses Jahr etwas kleiner, da einige Aussteller krankheitsbedingt kurzfristig ausgefallen waren. So wurde kurzerhand alles auf eine Ebene gelegt. Tat der Stimmung aber keinen Abbruch. Nur das Angebot war dadurch natürlich kleiner.


Es war der letzte Basar in dem Gemeindehaus, da es abgerissen wird. Bin gespannt, wo er im nächsten Jahr stattfinden wird. Fortgeführt weden soll der Traditionsbasar auf jeden Fall.





Bei den Damen der Kirchengemeinde habe ich Transparentsterne und Papierdeko für den Tannenbaum gekauft. Ansonsten wanderten so einge Tüten mit selbst gebackenen Keksen, Mandarinengelee und Erdnuss-Chili-Knoblauch-Soße. Für Leckereien bin ich ja immer zu haben.

Sonntag, 4. Dezember 2011

Bericht: KunstWerk im Industriemuseum 2011

Am 3. und. 4.12.2011 fand die diesjährige Ausstellung "KunstWerk" im Industriemuseum Elmshorn statt. Hier ein paar Eindrücke:

Ketten zum Hinhängen im Badezimmer mit wohlduftenden Seifen von der Holsteinischen Seifenmanufaktur. http://www.naturseifen-online.de Ich bin besonderer Fan der Gärtnerseife, die in einem Teil Bimsmehl enthält. Hat mir diesen Sommer gute Dienste geleistet.


Unterschiedlichste Gegenstände und Möbel mit schönen Papiern und Briefmarken verziert:


Von der Paradies Gartengalerie http://www.paradiesgartengalerie.de/ hätte ich gern so eine Eislaterne (bzw.die Form, um solch eine Eislaterne selbst zu machen)


Schönes von der Schafgarbe:


Hier ging es um Räucherwerk und passende Dekorationen:


Genähte Puppenkleidung und Accerssoires:


Schöne Schals und Tücher:


Daneben gab es noch viele weitere Angebote wie gebundene Bücher, Schmuck, Keramik, Hüte, Bekleidung und noch mehr.

Mein besonderer Tipp:


"Meine Leseratte" - Eine tolle genähte Buchstütze in Maus-Form (bzw. Ratten-Form). Konnte sie vor Ort ausprobieren und war begeistert. Auf der Internetseite gibt es Fotos dazu:

http://www.meineleseratte.de

Da ich nicht mehr genügend Geld dabei hatte, habe ich mir keine mitgenommen, aber eben online bestellt. Das ging super einfach.

Meine Errungenschaften:



Das merkwürdig aussehende Teil ist ein gefilztes "Etwas" mit der Möglichkeit, etwas darin aufzubewahren. Sicher nicht jedermanns Geschmack, aber ich fand's toll.



Meine Lübeck-Einkäufe Weihnachten 2011

Bei den beiden Weihnachtsausstellungen in Lübeck, über die ich kurz berichtet habe, habe ich ein paar schöne Dinge gefunden:


Das scharz/rote Teil ist eine Tasche mit Applikation. Dann noch ein paar antiquarische Bücher, Karten, Konfitüren, getöpferte "Zauberschalen" (die glitzern innen ganz toll), eine Nadelmaus und Deko. Die beiden Vögel sind aus Kupfer. Bei dem Stand hatte ich letztes Jahr schon eine Kupfer-Sonne mit Glaskugel gekauft. Die hängt draußen an einem Pavillon und hat mich den ganzen Sommer über erfreut. Die beiden Vögel werden sich dort sicher auch gut machen. Aus Versehen nicht mit auf dem Foto: ein kleines flaches Stoffherz aus edlem Material.

Das Marzipan habe ich im Marzipan-Speicher gekauft. Es ist Marzipan-Bruch und sowas von lecker und dieser Form dann auch bezahlbar (3,-- für 300 g).

Freue mich sehr über die schönen Sachen.

Donnerstag, 1. Dezember 2011

Lübeck - Ausstellung in der Petri-Kirche 2011

Auch in der Petri-Kirche in Lübeck gibt es wieder eine tolle Weihnachtsausstellung.

Toll finde ich die große, imposante Halle. Anders als die meisten anderen Weihnachtsausstellungen. Man geht nicht unbedingt einen Stand nach dem anderen ab, sondern auch mal kreuz und quer.


Und viele, viele schöne Sachen. Von der Preisen her für jeden etwas dabei.

Die Stände sind sehr schön und kreativ aufgebaut. Es bringt einfach Spaß, sich alles anzuschauen.


Die Aussteller selbst waren auch ungewöhnlich feundlich. Das ist mir in diesem Jahr wieder einmal aufgefallen.


Dass auf den Fotos so wenig Besucher sind, liegt daran dass sie kurz vor Toresschluss geknipst wurden.