Samstag, 8. Oktober 2016

Gelesen: Die Betrogene von Charlotte Link





Text der Rückseite:


Einsam wacht, wer um die Schuld weiß ...

Um ein glückliches Leben betrogen - so fühlt sich Kate Linville, Polizistin bei Sscotland Yard. Kontaktscheu und einsam gibt es nur einen Menschen, den sie liebt: ihren Vater. Als dieser in seinem Haus grausam ermordet wird, verliert Kate ihren letzten Halt.

Da sie dem alkoholkranken Ermittler vor Ort nicht traut, macht sie sich selbst auf die Spur dieses mysteriösen Verbrechens. Und entlarvt die Vergangenheit ihres Vaters als Trugbild, denn er war nicht der, für den sie ihn hielt.

Zugleich bricht eine Familie aus London in die Ferien auf. In den Hochmooren von Yorkshire möchte der Drehbuchautor Jonas Crane in Begleitung von Frau und Sohn einem drohenden Burn-out entgehen. Die drei ahnen nicht, dass die Geschichte um Kates ermordeten Vater auch sie in Lebensgefahr bringen wird: Ein flüchtiger Verbrecher ist auf der Suche nach einem abgeschiedenen Versteck ...

ISBN 978-3-7341-0085-7


Bisher fand ich alle Krimis von Charlotte Link immer richtig gut und besonders spannend. Bei diesem Buch ist der Funke nicht übergesprungen. Gegen Ende eine Wende, von der man von Anfang an wusste, dass eine bevorstand. Die Ausgestaltung war aber eher enttäuschend. Ich mag es nicht, wenn es vorher keine Hinweise gab, die einen selbst evtl. auf die Spur hätte bringen können. Das letzte Zehntel war dann wenigsten noch einigermaßen spannend.

Insgesamt aber noch ganz okay.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen